Alternative zu Nespresso

Nespresso ist eine tolle Erfindung. Kein Frage.
Dennoch ist es mein Anliegen Euch eine Alternative zu Nespresso entdecken zu lassen und eine Möglichkeit bieten diese auch günstig zu kaufen.
Diese Erfindung die der Nestlé Konzern übernommen und perfektioniert hat, revolutionierte den Markt einfach und auf Knopfdruck Espresso zu zubereiten. Nespresso ermöglichte es auf einmal, Espresso in jedem Haushalt und in jedem Büro anzubieten. Ganz einfach, auf Knopfdruck. So war es nun auch ohne Baristakurse möglich, zu Hause einen wirklich akzeptablen Espresso anzubieten. Das Ganze in einer absolut schick und elegant aufgemachten Art und Weise in einer relativ großen Auswahl an Sorten und Röstungen. Auch gibt es keinen Dreck durch Kaffeemehl mehr wie bei klassischen Siebträgern oder Mokka Maschinen.

Und das Beste:
Das ganze ist auch noch zu einem überschaubaren, ja fast zu einem regelrecht günstigen Einstiegspreis zu haben.

Nespresso Kapseln gebraucht

Warum brauchen wir dann eine Alternative zu Nespresso?

Geschmack:
Ich finde den Nespresso Espresso zu sauer, oder zu flach im Aroma. Egal ob ich Kapseln von Nespresso oder von Drittanbietern ausprobiere. Überzeugt haben mich bis jetzt lediglich Lavazza und Covim als italienische Röstereien. Aber hier auch nicht vollumfänglich. Es fehlt das Mürbe, pelzig / astringierende und nachhaltig karamellige in Textur und Aroma.
Auch wenn nun nach Ablauf des Patents sehr viele Röstereien auf den Markt kommen… es schmeckt mir nicht.
Eventuell liegt es daran, dass in einer Kapsel einfach sehr wenig Kaffeepulver eingeschlossen ist. In der Regel werden je Kapsel lediglich 5 Gramm Kaffeepulver verarbeitet. In einem richtigen Siebträger werden 15-18 Gramm verarbeitet. Klar, woher der geschmackliche Unterschied kommt.

Vielfalt:

Bis vor Kurzem gab es aufgrund der Patentbindung ja nur die Kapseln von Nespresso selber in diversen Stärken und Zusammensetzungen. Gekennzeichnet durch tollen Farben. Nach dem Wegfall des Patentes strömen nun viele Röstereien auf den Markt und bieten Alternativen. Dennoch sehen wir hier viel Mainstream wie Nestlé, Jacobs, Dallmayer, etc. Und, diese Hersteller optimieren auf den deutschen Geschmack. Daher wird es mit einem original italienischen Espresso Geschmack schwierig.

Umwelt:
Was schick ist und den frisch gerösteten und gemahlenen Kaffee schützt, ist leider das größte Manko. Das Aluminium.
Aluminium ist sowohl als Rohstoff, als auch in der Verarbeitung um ein vielfaches teurer und aufwendiger als Kunststoff. Auch Kapseln aus Kunststoff haben noch eine schützende Aluschicht, die durchstoßen werden muss.
Zwar gibt es schon biologisch abbaubare Kapseln für das Nespresso System, jedoch sticht dann wieder der hohe Preis dieser Produkte und der nicht so perfekte Geschmack des Espresso.
Des Weiteren kann in der Müllentsorgung nicht getrennt werden. Kaffee in den Biomüll, Alu oder Kunststoff in die gelbe Tüte. Meistens landet alles gemeinsam im Restmüll.

Gesundheit:
Zurück zum Aluminium: Es gilt der Verdacht, dass Aluminium giftig ist. Wenn Aluminium als Deo schädlich ist, warum soll ich dann meinen Espresso mit knapp 100 C° heißem Wasser in Aluminium brühen? Auch eine Kapsel aus Kunststoff finde ich hier mit eventueller Chemie wie Farbstoffe und Weichmachern nicht besser.

Preis:
Bei 5 Gramm Kaffee je Kapsel kommen wir schnell auf einen Preis von 50-70 Euro je Kilo Kaffee.
Je Kapsel bzw. je Tasse haben wir immerhin noch einen Preis von 20-38 cent. Je nach Marke und Qualität.  

Systeme als Alternative zu Nespresso

Viele große Röstereien und Kaffeeproduzenten möchten einen Stück vom Kuchen des Milliardenmarktes des Kapselkaffees abhaben. Sie entwickeln eigene Systeme, nach der Logik des schweizer Kapselkaffees. Alle folgen hierbei der gleichen Logik, günstige Maschinen mit eigenem Kapselmuster in den Markt zu bringen, was dann zur Herstellerbindung beim Kaffeekauf führt. 

  • Lavazza Espresso Point
  • Illy Ipperpresso:
  • Kimbo Uno
  • Caffitaly
Außer Konkurrenz laufen hier folgende Alternativen zu Kapselkaffee:
  • Kaffee  / Espresso Vollautomat
  • Siebträger Espressomaschine

Warum? Sie sind wesentlich teurer in der Anschaffung, und nicht so variabel wie die Kapselmaschinen.

Da wir über echten Espresso reden, lasse ich an dieser Stelle auch folgende Systeme außer Betrachtung:

  • Senseo
  • Tchibo Caffisimo

Das E.S.E System als die bessere Alternative zu Nespresso

Easy Serving Espresso, denn dafür steht E.S.E,  kombiniert das Beste aus den zwei Welten.
einen günstigen Einstieg, hochwertige Kaffeemaschinen, eine große Auswahl an Röstereien und Mischungen, einfache Einzelportionen. Das alles liefert einen grossartigen Espresso mit dichter Crema. So wie Du es aus Italine kennst.
Alle Details zu ESE erfährst Du hier. 

Hochwertige, handgefertigte ESE Espressomaschinen stehen für Stil, Qualität und Langlebigkeit. Alle Maschinen sind optimal auf das ESE System eingestellt.

Durch das lizenzfreie System gibt es eine große Auswahl kleiner und großer Röstereien. Begib Dich auf eine Aroma Entdeckungsreise. Magst Du es lieber rassig sizilianisch, oder fruchtig venezianisch?

Dabei ist jede Portion einzeln und aromafrisch versiegelt.

ESE Pad Nachhaltigkeit

Kein Plastik, kein Aluminium. Versprochen.
Nur ein hauchdünnes Filterpapier und der beste Kaffee. 7 Gramm Kaffeepulver, frisch geröstet, gemahlen und optimal getampert (gepresst) liefern die Grundlage für jede Tasse frischen Genuß.
Wie bei den bekannten Kapselsystemen ist jede Portion standardisiert und optimal vorbereitet. 

Espresso Tasse ESE Pad

Das Ergebnis:
Lecker, dicht, cremig. So wie ein echter guter Espresso sein soll.

Markennamen und geschützte Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Nennung von Markennamen und geschützter Warenzeichen hat lediglich beschreibenden Charakter. Genannte Marken stehen in keinerlei Partnerschaft oder Kooperation zu ese-espresso.com.  Irrtümer vorbehalten.“