Test Lavazza Gran Espresso Intenso ESE Pad

Lavazza Gran Espresso Intenso ESE Pad

Meine Erwartungen waren groß als ich in die Welt für ESE Pads eingestiegen bin und mir recht zu Anfang gleich die 150er Box Lavazza Gran Espresso Intenso besorgt habe.

In meinem Vollautomaten hat sich tatsächlich der „Lilane“ Lavazza Espresso Cremoso als Allroundtalent etabliert. Sehr guter Preis, vor allem wenn er mal wieder für 9,99€ oder sogar 8,99€ im Angebot ist. Dazu liefert er noch eine wirklich hervorragende Leistung. Ich bekommen hier mit der Mischung und der Röstung einen guten Caffe Creme in schwach bis ordentlich kräftig.  Ebenso gut bekomme ich aus den selben Bohnen einen doch recht ordentlichen Espresso. Trotz gleichbleibendem Mahlgrad. 
Nun wollte ich den Geschmack also gerne noch intensiver in der Espressotasse haben und habe mich für den Gran Espresso intenso entschieden. Dieser ist für den italienischen Markt produziert und ist in Deutschland gar nicht gelistet.

Mischung Lavazza Gran Espresso Intenso ESE:

Der Lavazza Gran Espresso Intenso besteht aus 100% Robusta

Gleich vorweg genommen: Nein, ich werde diesen Espresso kein zweites Mal kaufen. 

Zubereitung Lavazza Gran Espresso Intenso ESE:

Zubereitet habe ich diesen Espresso, so wie alle anderen auch, mit meiner geliebten Piccola von La Piccola.
Zuerst mit dem normalen Sieb Nr 1: Der Espresso fließt schnell durch und es bildet sich kaum Crema. 

Danach mit dem Sieb Nr. 0, dem Ristretto Sieb. Einige Sorten tun sich da schon schwerer zu fließen. Doch auch hier schießt der Lavazza Gran Espresso Intenso durch das Pad. Im nu ist die Tasse voll und eine leichte, helle und dünne Crema liegt auf dem Espresso. 

Crema Lavazza Gran Espresso Intenso ESE:

Mit beiden Sieben erhalte ich kaum bzw. nur eine leichte dünne Crema.

Geschmack Lavazza Gran Espresso Intenso ESE:

Auch geschmacklich hat diese Röstung mich leider nicht überzeugt. Ich finde Sie unausgewogen. Ich liebe Ristretto, und stehe total auf einen hohen Robusta Anteil, aber hier bei der  „Tostature scura“ ist leider leider nicht viel Aroma geblieben. 

Auch im Cappuccino möchte sich auf Anhieb kein leckerer Karamell, Kakao oder Kaffeegeschmack einstellen.

Ja, Geschmäcker sind verschieden, aber diese Mischung hat weder mich, noch die Familie oder den Freundeskreis überzeugen können. Weder war er besonders lecker, noch hat er mich an eine italienische Bar erinnert oder war kräftig genug für Kaffee-Milch Getränke

Alle Pads sind bis 2020 haltbar und somit keine MHD Ware.
Schade eigentlich… 
nun ja… es gibt ja genug andere Röstungen. 

Preis Lavazza Gran Espresso Intenso ESE:

Mittel bis teuer: um die 30-39 Euro plus Porto werden für die 150 Pads aufgerufen

Alternative Lavazza Gran Espresso Intenso ESE: 

Izzo Grand Espresso ESE Pads
– Covim OroCrema mittlerweile mein alltäglicher Haus und Hof Espresso

Habt Ihr andere Erfahrungen mit diesem Kaffee gemacht? Lasst es mich wissen.