Test Mille Soli Hellblau ESE Pads

Mille Soli Espresso hellblau ESE pads

Auch ich kenne noch nicht alle Röster mit ESE Pads und deren bunte Mischungen. Dank meiner großartigen Kundin Eva, bin ich nun in den Genuß dieser ESE Pads von Mille Soli gekommen. Für Eva durfte ich Ihre wunderschöne La Piccola Sara Vapore Inox warten und wieder instand setzen, da die Maschine leider vollkommen verkalkt war.  Gespannt habe ich mich dann an die Verkostung für den Test Mille Soli Hellblau ESE Pads Caffé Espresso. 
Das besondere an den Röstungen von Mille Soli ist, dass sie in einem speziellen Verfahren dreimal schonend über offenen Feuer geröstet werden. Der Caffè Espresso von MilleSoli wurde 2017 mit der Gold-Medaille des DLG prämiert.

 

Als Testumgebung nutze ich wie immer meine La Piccola Piccola Satin mit dem Ristretto Sieb Nr. 0

Duft: Schon nach dem öffnen wurde der Nase geschmeichelt. Ein frischer Geruch nach Kaffee. Warm und harmonisch. 

Das Pad selber war glatt, fest und gut gepresst. Wenn auch etwas unsauber an den doch sehr schmalen Rändern. Das kann bei unsauberem Einlegen zu Problemen führen, so dass Wasser am Sieb austritt.

Der Espresso selber läuft “normal”  aus der Tasse. Trotz 0er Ristretto Sieb jedoch für mich fast zu schnell. Wie immer bereite ich meinen Espresso eher kurz mit ca. 25 ml zu. Ich mag den kurzen, kompakten und dichten Espresso.

Die Crema ist mittel-braun und feinporig. Dem Löffelchen Zucker hält sie jedoch nicht Stand. Der Zucker fällt sofort durch.

Der erste Schluck? Oh.. anders. Lecker. Erst dachte ich: ” Mhh.. etwas dünn und süß”. Dann offenbarten sich jedoch Noten von dunklem Kakao und Schokolade. Sogar leicht nussig. Es ist ein warmes weiches Aroma. Keine Säure. Ich war positiv überrascht.

Fazit:
Sehr lecker und harmonisch. Ein wirklich leckerer Allrounder. Für mich könnte er jedoch noch etwas dunkler geröstet sein.
Vielen Dank Eva!

Update 09/2019): Ab sofort  kann ich Euch die wunderbaren MilleSoli Espresso ESE Pads online anbieten 

Test Caffè Serrano Cialde Espresso Macinatura Speciale

Caffe Serrano ESE Pads Verpackung

Es gibt im Bereich der E.S.E Pads so viel Auswahl und so viele Röstereien in Italien, dass ich ständig auf der Suche nach neuen Aromen und Erfahrungen bin. So gehe  ich in jedem Supermarkt, sobald ich wieder in Italien bin, auf Entdeckungsreise nach E.S.E Pads, bzw. Cialde wie der Italiener die Pads nennt. Es müssen ja nicht immer die großen internationalen Marken sein. Es gibt so viele tolle Regionale Produkte.

In der Discountkette “iN´s Mercato” in Lignano bin ich dann freudig auf diese Pads gestoßen, die ich noch nicht kannte und führt zum Test:

Test Caffè Serrano Cialde Espresso Macinatura Speciale

18 Pads mit 125 Gramm Kaffeepulver. Das macht mit 6,94 Gramm knappe 7 Gramm Espressopulver je Pad. Den Preis habe ich nicht mehr genau im Kopf. Es war irgendwas um “günstige” 3,- € für die Packung,.

Die Box ist recht groß und auch die Pads selber sind unglaublich verschwenderisch verpackt. Viel Folie, viel Luft/Gas und an jeder Seite geschweißt und geschnitten.
Der absolute Perfektionist und Maßstab was Reduktion der Verpackung angeht, ist hier ja bekanntlich Lucaffè.

Die Caffè Serrano Pads selber sind ganz ordentlich verarbeitet, aber keine Augenweide.
Es wird ein leicht braunes, grobes, am Rand fransiges Filterpapier verwendet. 
Die ESE Pads sind ordentlich gepresst, es gibt immer mal wieder Körner im Randbereich.

Wie alle Tests mache ich auch diesen hier auf meiner La Piccola Piccola mit dem Standardsieb Sieb Nr. 1

Der Geschmack/Der Eindruck
Der Espresso läuft erstaunlicherweise sehr schnell aus der Maschine, was auf eine grobe Mahlung zurückführt. Eine Crema bildet sich kaum, bzw ist diese recht zügig verschwunden.

Der Geschmack ist überhaupt nicht mein Ding. Flach, abgestanden, alt, brrr.

Ich habe es dann nochmal mit der Piccola und dem Ristretto Sieb Nr. 0 versucht. 
Meistens ist aus den im Aroma “flachen” Pads damit noch etwas herauszuholen. 
Leider, jedoch ist auch hier das Ergebnis absolut nicht zufriedenstellend.

Die Pads habe ich letzten Sommer gekauft und auch der Test selber liegt solange zurück. (Ich komme erst jetzt zum schreiben.) Das MHD der Pads ist 02/2019. Es wäre also noch gut ein halbes Jahr drin gewesen.

Fazit:
Lohnt nicht!
Gebt 2 Euro mehr aus und kauft Euch was ordentliches. Ihr freut Euch dann bei jedem Espresso darüber.

 

Bilder zu Caffè Serrano Cialde E.S.E Pads

Test Lavazza Gran Espresso Intenso ESE Pads

Lavazza Gran Espresso Intenso ESE Pad

Test Lavazza Gran Espresso Intenso ESE Pad

Lavazza Gran Espresso Intenso ESE Pad

Meine Erwartungen waren groß als ich in die Welt für ESE Pads eingestiegen bin und mir recht zu Anfang gleich die 150er Box Lavazza Gran Espresso Intenso besorgt habe.

In meinem Vollautomaten hat sich tatsächlich der “Lilane” Lavazza Espresso Cremoso als Allroundtalent etabliert. Sehr guter Preis, vor allem wenn er mal wieder für 9,99€ oder sogar 8,99€ im Angebot ist. Dazu liefert er noch eine wirklich hervorragende Leistung. Ich bekommen hier mit der Mischung und der Röstung einen guten Caffe Creme in schwach bis ordentlich kräftig.  Ebenso gut bekomme ich aus den selben Bohnen einen doch recht ordentlichen Espresso. Trotz gleichbleibendem Mahlgrad. 
Nun wollte ich den Geschmack also gerne noch intensiver in der Espressotasse haben und habe mich für den Gran Espresso intenso entschieden. Dieser ist für den italienischen Markt produziert und ist in Deutschland gar nicht gelistet.

Mischung Lavazza Gran Espresso Intenso ESE:

Der Lavazza Gran Espresso Intenso besteht aus 100% Robusta

Gleich vorweg genommen: Nein, ich werde diesen Espresso kein zweites Mal kaufen. 

Zubereitung Lavazza Gran Espresso Intenso ESE:

Zubereitet habe ich diesen Espresso, so wie alle anderen auch, mit meiner geliebten Piccola von La Piccola.
Zuerst mit dem normalen Sieb Nr 1: Der Espresso fließt schnell durch und es bildet sich kaum Crema. 

Danach mit dem Sieb Nr. 0, dem Ristretto Sieb. Einige Sorten tun sich da schon schwerer zu fließen. Doch auch hier schießt der Lavazza Gran Espresso Intenso durch das Pad. Im nu ist die Tasse voll und eine leichte, helle und dünne Crema liegt auf dem Espresso. 

Crema Lavazza Gran Espresso Intenso ESE:

Mit beiden Sieben erhalte ich kaum bzw. nur eine leichte dünne Crema.

Geschmack Lavazza Gran Espresso Intenso ESE:

Auch geschmacklich hat diese Röstung mich leider nicht überzeugt. Ich finde Sie unausgewogen. Ich liebe Ristretto, und stehe total auf einen hohen Robusta Anteil, aber hier bei der  “Tostature scura” ist leider leider nicht viel Aroma geblieben. 

Auch im Cappuccino möchte sich auf Anhieb kein leckerer Karamell, Kakao oder Kaffeegeschmack einstellen.

Ja, Geschmäcker sind verschieden, aber diese Mischung hat weder mich, noch die Familie oder den Freundeskreis überzeugen können. Weder war er besonders lecker, noch hat er mich an eine italienische Bar erinnert oder war kräftig genug für Kaffee-Milch Getränke

Alle Pads sind bis 2020 haltbar und somit keine MHD Ware.
Schade eigentlich… 
nun ja… es gibt ja genug andere Röstungen. 

Preis Lavazza Gran Espresso Intenso ESE:

Mittel bis teuer: um die 30-39 Euro plus Porto werden für die 150 Pads aufgerufen

Alternative Lavazza Gran Espresso Intenso ESE: 

Izzo Grand Espresso ESE Pads
– Covim OroCrema mittlerweile mein alltäglicher Haus und Hof Espresso

Habt Ihr andere Erfahrungen mit diesem Kaffee gemacht? Lasst es mich wissen.

Oh wie schön ist Panamá…

Ich bin spontan wieder ein paar Tage auf Entdeckungsreise. 

Daher in dieser Woche leider keine Beratung per Telefon, kein Service, kein vor Ort Verkauf, kein Versand.
Der Versand Eurer Bestellungen kann etwas verzögert erfolgen. Alles weiteres wird dann s
chnellstmöglich am Dienstag den 06.12. bearbeitet.

WICHTIG:  Der Versand von Kaffee, La Piccola, Entkalker etc. geht dank Helfern normal weiter! 

Gute Zeit, Danke und bis Dienstag!